2011 I Das trojanische Pferd II I 60/80 I Acryl auf Leinwand
2011 I Das trojanische Pferd II I 60/80 I Acryl auf Leinwand

Das Trojanische Pferd in seiner archetypischen Bildersprache, ist eine Bildinstallation, die den situativen ZeitRaum aus dem Blickwinkel eines bewussten Umgangs mit dem Grad der Belastbarkeit der Erde als Lebensraum,  an der Grenze ihrer Tragfähigkeit und ihrer Leidensfähigkeit,

aufzeigt.

Gleichzeitig spannt sie eine Brücke zwischen Altertum und Moderne.

Waren es in der griechischen Hochkultur Krieger, Schiffe und listige Helden, die eine "rohe Botschaft" in Feindesland brachten,

droht der unbewusste Mensch des 21. Jahrhnderts sein eigener Feind zu werden.

Jeder Einzelne ist aufgerufen, Sicherheit neu zu denken. Sich Zusammenhänge ins Bewusstsein zu bringen, Lebensraum im eigenen Wirkkreis zu "heilen".

Jeder Einzelne entfaltet seine Macht als Mensch, in dem er menschlich handelt.

Gerade darin,  dass er beginnt, das Freiheitswesen des Pferdes sinnbildlich und eigenverantwortlich in sich lebendig werden zu lassen.

 

2011 I Das Trojanische Pferd I I 25/50 I Papier, Acryl, Graphit auf Leinwand
2011 I Das Trojanische Pferd I I 25/50 I Papier, Acryl, Graphit auf Leinwand
2011 I Das trojanicshe Pferd III I 100/120 I Acryl, Graphit auf Leinwand
2011 I Das trojanicshe Pferd III I 100/120 I Acryl, Graphit auf Leinwand

 

2012 . Das Trojanische Pferd 1-3 . 150/100 . Mischtechnik - Acryl, Graphit, Ölkreide, Papier auf Leinwand